Klimaschutzkonzept der Stadt Albstadt


„KSI: Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Albstadt“

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Förderzeitraum:
01.09.2014 bis 30.11.2015

Förderkennzeichen:
03K00716

Partner:

Zuwendungsempfänger und Auftraggeber: Stadt Albstadt
Projektsteuerung: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Ingenieurtechnische Betreuung: EFG - Engineering Facility Group -Ingenieursgesellschaft mbH

Ziel:
Im Jahr 2007 haben Bund und Land beschlossen, die CO2-Emissionen bis 2020 um 20 % zu senken. Ziel der Bundesregierung ist es, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 % und bis 2050 um mindestens 80 % gegenüber 1990 zu reduzieren. Im Klimaschutzkonzept 2020 PLUS des Landes Baden-Württemberg, das im Februar 2011 veröffentlicht wurde, hat sich die Landesregierung ebenfalls das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 % zu senken. 

Eine zentrale Bedeutung zur Umsetzung der Ziele des Bundes und des Landes haben auch die Städte und Gemeinden. Durch die Förderung von Maßnahmen zum Energiesparen, die energieeffiziente Umrüstung kommunaler Gebäude und eine zielgerichtete Öffentlichkeits- und Überzeugungsarbeit zur Mitwirkung der privaten Haushalte und der Industrie können die Städte und Gemeinden einen erheblichen Beitrag zur CO2-Minderung, und somit zur Erreichung der Bundes- und Landesziele, leisten.

So ist es nicht nur für Kommunen, aufgrund der steigenden Energiepreise,  von ökonomischem und auch von umweltpolitischem Interesse, den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Stadt Albstadt ist schon seit vielen Jahren im Umwelt- und Klimaschutz sehr engagiert. Dies spiegelt sich in Maßnahmen der Energieeffizienz, Energieeinsparung und dem Einsatz von Erneuerbaren Energien wider.

Um den Herausforderungen des Klimawandels und der Energiewende gerecht zu werden, fördert die Bundesregierung im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ seit Juni 2008 die Erstellung von kommunalen Klimaschutzkonzepten. Mit Antrag vom 23.04.2014 hat die Stadt Albstadt die Förderung eines Klimaschutzkonzeptes beim Projektträger Jülich, Berlin, beantragt. Der Antrag zur Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Albstadt wurde am 03.07.2014 bewilligt.

Ein Klimaschutzkonzept soll als strategische Entscheidungsgrundlage sowie als Planungshilfe für zukünftige Maßnahmen zum Klimaschutz in Albstadt dienen und zielt somit auf eine umsetzungsorientierte Optimierung der kommunalen Klimaschutzpolitik ab.

Mit der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes werden wirtschaftliche und technische Potenziale zur Minderung von CO2 dargestellt und Maßnahmen genannt, die zur Verfügung stehen, um CO2- Emissionen kurz-, mittel- und langfristig einzusparen und Energieverbräuche zu senken.

Inhalt:
Inhaltlich baut sich das Klimaschutzkonzept auf aus

  • einer Energie- und CO2-Bilanz,
  • einer Potenzialanalyse mit Szenarienberechnung,
  • einem umfangreichen Maßnahmenkatalog,
  • einem Controlling-Konzept,
  • und einem Konzept für Öffentlichkeitsarbeit.

Zur inhaltlichen Begleitung und Unterstützung der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wurde die  interne „Arbeitsgruppe Klimaschutz“ gebildet. In dieser Arbeitsgruppe sind Vertreter aus sämtlichen klimaschutzrelevanten Bereichen, u.a. Verwaltung, Wirtschaft, Energieversorger und Interessensverbände wie Handwerkskammern, vertreten. Regelmäßig, einmal im Monat, hat sich die Arbeitsgruppe im Zeitraum von Januar bis Juni 2015 getroffen.

Neben der AG Klimaschutz wurde auch die Bürgerschaft im Rahmen der Erstellung des Konzeptes beteiligt. So fand im April 2015 in der Aula das Progymnasiums Tailfingen ein öffentlicher Bürgerworkshop statt und im Oktober wurde in der Technologiewerkstatt eine öffentliche Abschlussveranstaltung zur Vorstellung der Ergebnisse und des Konzepts veranstaltet.

Das Konzept:
Der Gemeinderat der Stadt Albstadt hat in seiner Sitzung am 01.10.2015 das Klimaschutzkonzept beschlossen.

Den fertigen Endbericht können Sie hier downloaden.

 

Weiterführende Links:

www.klimaschutz.de

 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschtuz, Bau und Reaktorsicherhehit

   
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen  Projektträger Jülich

                             

 

Direkt-Link: