Kunstmuseum der Stadt Albstadt - junger kunstraum

Der junge kunstraum ist das einzige Kinder- und Familienmuseum im Zollernalbkreis. Seit 2011 kommen in jährlich wechselnden Ausstellungen junge und junggebliebene Menschen mit originalen Kunstwerken in Kontakt. Das Atelier mini-mal bietet Raum für das eigene kreative Arbeiten. Der reguläre Eintritt ist für Besucher*innen bis 18 Jahre frei.
Bisherige Ausstellungen im jungen kunstraum: „Otto Dix und die Kinder" (2011/12), „Typisch Junge? Typisch Mädchen?" (2012/13), „Farbenzauberer" (2013/14), „Gegenwelten Gegensätze" (2014/15), „SECOND LIFE. Unsterblich als Kunstwerk" (2015/16), „Spielzeug I Spielraum" (2016/17), „märchenhaft!" (2017/18), „OTTO mit und ohne Farbe. Otto Dix, der Pinsel und der Zeichenstift" (2018/19), „ELEMENTAR! Feuer Wasser Erde Luft“ (2019/2021).

FAMILIENBANDE: Otto Dix – Generationen
2. Dezember 2021 bis 11. September 2022

Im Herbst 2021 wird der junge kunstraum zehn Jahre alt. Diesen Geburtstag feiern wir in der zehnten Ausstellung zusammen mit Otto Dix, einem der ganz wichtigen Künstler im Kunstmuseum Albstadt. Ihm galt vor zehn Jahren auch die erste Ausstellung im jungen Kunstraum „Otto Dix und die Kinder“.
Am 2. Dezember 2021 wäre Otto Dix (1891-1969) 130 Jahre alt geworden. Aber so lange leben Menschen normalerweise nicht. Gerade deshalb ist das Leben ja so kostbar. Otto Dix liebte das Leben. Er wusste auch, wie zerbrechlich es sein kann. Oft hat er den Tod gesehen – besonders im Krieg. Und immer wieder hat er die Menschen in ihrem Leben genau beobachtet, wie sie geboren werden, älter werden und sterben.
Die junge Mutter mit dem kleinen Kind wurde für Otto Dix zu einem kostbaren Bild für das Leben, das Eltern an ihre Kinder weitergeben. Und wenn die Kinder erwachsen sind, können die das Leben wieder an ihre eigenen Kinder weitergeben, von Generation zu Generation. Das Plakatmotiv zeigt Dix‘ Tochter Nelly als junge Mutter mit seiner kleinen Enkelin Bettina, die ihre ersten Schritte macht. In der Ausstellung begegnen wir der alten Mutter von Otto Dix ebenso wie seinen Kindern Nelly, Ursus, Jan und den Enkelinnen Bettina, Nana und Marcella, die er immer wieder gezeichnet hat.
Otto Dix erzählt ihnen spannende Geschichten, am liebsten in Bildern. Für Nelly, Ursus, Jan und seine Enkelin Bettina hat er Bilderbücher gemalt, ebenso für die Kinder seiner Frau Martha aus erster Ehe. Als besonderer Geburtstagsgast ist das kostbare Buch, das er für seinen jüngsten Sohn Jan gemalt hat, im Original ausgestellt: 15 farbenprächtige Aquarelle voller Meeresungeheuer, Indianer- und Spukgeschichten.

Abb.: Ausstellungsansicht junger kunstraum: FAMILIENBANDE  (Foto: Niels P. Carstensen)

 

Der junge kunstraum ist das einzige Kinder- und Familienmuseum im Zollernalbkreis. Seit 2011 kommen in jährlich wechselnden Ausstellungen junge und junggebliebene Menschen mit originalen Kunstwerken in Kontakt. Das Atelier mini-mal bietet Raum für das eigene kreative Arbeiten. Der reguläre Eintritt ist für Besucher*innen bis 18 Jahre frei.
Bisherige Ausstellungen im jungen kunstraum: „Otto Dix und die Kinder" (2011/12), „Typisch Junge? Typisch Mädchen?" (2012/13), „Farbenzauberer" (2013/14), „Gegenwelten Gegensätze" (2014/15), „SECOND LIFE. Unsterblich als Kunstwerk" (2015/16), „Spielzeug I Spielraum" (2016/17), „märchenhaft!" (2017/18), „OTTO mit und ohne Farbe. Otto Dix, der Pinsel und der Zeichenstift" (2018/19), „ELEMENTAR! Feuer Wasser Erde Luft“ (2019/2021).

FAMILIENBANDE: Otto Dix – Generationen
2. Dezember 2021 bis 11. September 2022

Im Herbst 2021 wird der junge kunstraum zehn Jahre alt. Diesen Geburtstag feiern wir in der zehnten Ausstellung zusammen mit Otto Dix, einem der ganz wichtigen Künstler im Kunstmuseum Albstadt. Ihm galt vor zehn Jahren auch die erste Ausstellung im jungen Kunstraum „Otto Dix und die Kinder“.
Am 2. Dezember 2021 wäre Otto Dix (1891-1969) 130 Jahre alt geworden. Aber so lange leben Menschen normalerweise nicht. Gerade deshalb ist das Leben ja so kostbar. Otto Dix liebte das Leben. Er wusste auch, wie zerbrechlich es sein kann. Oft hat er den Tod gesehen – besonders im Krieg. Und immer wieder hat er die Menschen in ihrem Leben genau beobachtet, wie sie geboren werden, älter werden und sterben.
Die junge Mutter mit dem kleinen Kind wurde für Otto Dix zu einem kostbaren Bild für das Leben, das Eltern an ihre Kinder weitergeben. Und wenn die Kinder erwachsen sind, können die das Leben wieder an ihre eigenen Kinder weitergeben, von Generation zu Generation. Das Plakatmotiv zeigt Dix‘ Tochter Nelly als junge Mutter mit seiner kleinen Enkelin Bettina, die ihre ersten Schritte macht. In der Ausstellung begegnen wir der alten Mutter von Otto Dix ebenso wie seinen Kindern Nelly, Ursus, Jan und den Enkelinnen Bettina, Nana und Marcella, die er immer wieder gezeichnet hat.
Otto Dix erzählt ihnen spannende Geschichten, am liebsten in Bildern. Für Nelly, Ursus, Jan und seine Enkelin Bettina hat er Bilderbücher gemalt, ebenso für die Kinder seiner Frau Martha aus erster Ehe. Als besonderer Geburtstagsgast ist das kostbare Buch, das er für seinen jüngsten Sohn Jan gemalt hat, im Original ausgestellt: 15 farbenprächtige Aquarelle voller Meeresungeheuer, Indianer- und Spukgeschichten.

Abb.: Ausstellungsansicht junger kunstraum: FAMILIENBANDE  (Foto: Niels P. Carstensen)