Albstadt - Hochbau - Hohenbergschule Ebingen
Die Baumaßnahmen auf einen Blick
Zeitraum: Januar 2011 bis Februar 2012
Kosten: ca. 950.000 €
Fördermittel: ca. 180.000 €
  • Erneuerung Dacheindeckung
  • Erneuerung denkmalgerechter Holzfenster
  • Dämmung oberste Geschossdecke
  • Sanierung der Fachklassenräume

Bei der Sanierung der Hohenbergschule handelt es sich um eine Maßnahme im Rahmen des Konjunkturpakets II. Dieses sieht Investitionsschwerpunkte im Bildungsbereich, insbesondere bei Kindergärten und Schulen vor. Der Bund und das Land fördern Sanierungsmaßnahmen zur Verringerung der CO2-Emissionen und zur Steigerung der Energieeffizienz. Die Baumaßnahmen an der Hohenbergschule erfüllen diese Voraussetzungen und werden daher durch Mittel aus dem Konjunkturpaket II gefördert. Die Hohenbergschule wurde 1899 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Im Sommer 2011 wurde die alte, schadhafte Dacheindeckung aus Ton-Doppelmuldenziegel durch neue Ton-Doppelmuldenziegel ersetzt. Im Herbst 2011 wurden die alten Holz-Schwingflügelfenster durch neue Holzfenster mit Sprosseneinteilung ersetzt. Die neue Dacheindeckung und der Austausch der Holzfenster erfolgten in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde. Die neuen Holzfenster entsprechen in ihrem Aussehenden Fenstern, die bei der Errichtung des Gebäudes eingesetzt worden sind. Die Dachziegel ebenso. Der U-Wert der Fenster konnte dadurch auf U=1,1W/(m²K) verbessert werden. Die oberste Geschossdecke wurde mit 8 cm Steinwolle gedämmt und somit ein U-Wert von 0,25 W/(m²K) erreicht. Die veralteten Fachklassenräume wurden von Grund auf saniert und mit einer modernen deckengestützten Medienversorgung, die die Schülertische für Versuche mit Strom und Gas versorgt, ausgestattet.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken

 

Direkt-Link: