Albstadt - GALERIE ALBSTADT, Städtische Kunstsammlungen

Die 1975 gegründete Galerie Albstadt hat sich zu einer der bedeutendsten kommunalen Sammlungen in Baden-Württemberg entwickelt. Dies ist vor allem dem Engagement privater Sammler und Stifter zu verdanken.

    Hierbei ist zuerst die Sammlung Walther Groz zu nennen, durch die rund 5.000 Zeichnungen und Druckgraphiken in den Besitz der Galerie gelangt sind. Dank der Unterstützung durch weitere Sammler wie dem Ehepaar Brucker und dem Ehepaar Hartmann sowie durch eine gezielte Ankaufspolitik seitens der Stadt umfasst die Sammlung der Galerie Albstadt zum heutigen Zeitpunkt rund 20.000 Arbeiten auf Papier und etwa 250 Gemälde.
   

 

                                   

Ausstellungsansicht ‚TESTAMENTUM‘, 3. Obergeschoss mit Werken von Martin Mayer, Hans
Theo Richter, Max Uhlig, Helmut Schmidt-Kirstein und Wilhelm Rudolph

 

Ein besonderer Stellenwert kommt den rund 450 Werken von Otto Dix (1891-1969) zu, einem der größten Bestände mit Arbeiten auf Papier von Dix weltweit. Daneben sind es Blätter expressionistischer Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel und Max Beckmann, die im Zentrum der Sammlung stehen. Der große Anteil Dresdner Kunst vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute ist eine weitere Besonderheit der Albstädter Sammlung. Eine ganze Reihe von Künstlern ist durch umfangreiche Konvolute (zum Teil Stiftungen der Künstler) vertreten, darunter Karl Caspar, Wolfgang Gäfgen, Ludwig von Hofmann, Felix Hollenberg, Jürgen Palmtag, Karl Rössing, Max Uhlig und Detlef Willand.

Weitere Schwerpunkte bilden Werke von Karl Caspar und Maria Caspar-Filser sowie eine Spezialsammlung zum Landschaftsbild der Schwäbischen Alb mit Gemälden, graphischen und plastischen Werken vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Der Gemäldebestand wird dominiert vom Werk des in Ebingen geborenen Malers Christian Landenberger (1862-1927), um 1900 einer der führenden Freilichtmaler Deutschlands.

   

 

  Öffnungszeiten: di - sa 14 – 17 Uhr,
so, feiertags 11 – 17 Uhr durchgehend
24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Eintritt: 6,00 EUR,
ermäßigt 4,00 EUR
Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.
Jahresdauerkarte für alle Städtischen Museen in Albstadt (gültig 1 Jahr ab Lösungsdatum):
15,00 EUR (Einzelkarte), 25,00 EUR (Familienkarte)

Informationen, Katalogbestellungen, Vereinbarung von Führungen:
Telefon 07431/160-1491
Empfang (nur während der Öffnungszeiten)07431/160-1493
Email/ Kontakt

Otto Dix, Sturmtruppe geht unter Gas vor, 1924,
Ätzung, Aquatinta, Kaltnadel,
Sammlung Walther Groz

 
   
Direkt-Link: