Albstadt - Kultur - Kulturelle Veranstaltungen

Do. 29.09.2016 - 20:00 Uhr
Die SWR Landesschau Baden-Württemberg präsentiert:
100 Jahre Christoph Sonntag – Die Jubeltour

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

100 Jahre Christoph Sonntag – man stutzt schon kurz. Kann das sein? Natürlich nicht, aber jeder einigermaßen normale Titel wäre für eine Tournee des wohl bekanntesten schwäbischen Kabarettisten nicht angemessen. Seit gefühlt ewigen Zeiten tourt Christoph Sonntag schon durch die Republik. Deshalb knallen auf seiner Jubel-Tour „100 Jahre Christoph Sonntag“ nun die Korken!
Wie immer nimmt die Spaßbombe kein Blatt vor den Mund: In einem Maxi-Mix aus Kabarett, Comedy, Musik und Gesang erlegt Sonntag alles, was ihm vor die satirische Flinte gerät. Dabei gewährt er seinem Publikum Einblicke in die sonntägliche Gag-Werkstatt und zeigt neben neuen Highlights und tagesaktuellen Nummern auch die beliebtesten Kracher-Szenen aus den letzten fünf Programmen.
Nicht nur bei „Sonntag am Freitag“ – jeden Freitag in der SWR Landesschau zu sehen – sondern auch in seinem aktuellen Best-of wagt der Entertainer einen Blick hinter die Kulissen des Alltags von damals. Selbstverständlich dürfen dabei die Highlights seiner SWR3-Kult-Comedy „AZNZ – Alte Zeiten, Neue Zeiten“ und Aktuelles aus „Muss des sei?“ nicht fehlen.
Saukomisch, witzig, frech, charmant! Freuen Sie sich auf einen Abend der Sonntagsklasse – und stoßen Sie im Thalia-Theater mit an auf „100 Jahre Christoph Sonntag“.


Di. 04.10.2016 - 20:00 Uhr
D‘r nackte Wahnsinn
Komödie von Michael Frayn mit dem Theater Lindenhof Melchingen

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

Befindlichkeiten, Eifersucht, blank liegende Nerven – wenn das nicht die perfekten Zutaten für eine vergnügliche Komödie sind. Aus diesen allzu menschlichen Schwächen hat der britische Schriftsteller Michael Frayn eine raffinierte und turbulente Farce gestrickt. Im englischen Original trägt das Stück den Titel „Noises off“, wurde 1992 mit Michael Caine und Christopher Reeve verfilmt und ist eine augenzwinkernde Liebeserklärung ans Theater.  

Erzählt wird die Geschichte eines Tourneetheaters, das versucht, eine an sich harmlose Boulevardkomödie aufzuführen. Doch Liebesverwirrungen, Animositäten zwischen den Akteuren und Unfähigkeit stürzen das Vorhaben ins Chaos. Bei der Generalprobe klappt rein gar nichts: Darsteller verpassen ihre Auftritte, Requisiten fehlen, Türen klemmen. Und während die ersten Vorstellungen mit Ach und Krach über die Bühne gehen, spielen sich hinter den Kulissen wahre Dramen ab.  

Auf höchstvergnügliche Weise zeigt das Theater Lindenhof Melchingen in dieser Komödie, dass der schöne Schein in der Theaterwelt längst nicht so glanzvoll ist, wie sich der Zuschauer das vorstellt. Private Dramen beherrschen hinter den Kulissen die Szenerie – während das Motto auf der Bühne „The show must go on“ lautet.

Michael Frayn gelang ein Meisterstück des schwarzen britischen Humors, voll von Doppelbödigkeit und wirkungsvoll platzierten Gags. Es wird vom Theater Lindenhof Melchingen unter der Regie von Siegfried Bühr mit der bekannten ungebremsten Spielfreude dargeboten.


Fr. 21.10.2016 - 16:00 Uhr
Bibi Blocksberg: Hexen Hexen überall
Kinder-Musical mit dem Cocomico Theater Köln
Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

Was für eine Aufregung! Der internationale Welthexentag steht an und das ausgerechnet in Neustadt. Wie soll das festliche Programm an diesem großen Tag aussehen? Das wird doch nicht etwa den verstaubten Althexen Mania und Walpurgia überlassen! So sehen das zumindest Bibi Blocksberg und ihre Freundin Schubia, die gerne etwas mehr Schwung in die Traditions-Veranstaltung bringen würden. Doch da gibt es ein großes Problem: Junghexen ist die Anwesenheit beim Welthexen-Tag verboten. Auch Bibis Mutter Barbara scheint da keine große Hilfe zu sein.  

Für Bibi und Schubia ist das jedoch kein Grund klein beizugeben. So ist das turbulente Durcheinander bei den Vorbereitungen natürlich vorprogrammiert. Als sich auch noch der Bürgermeister von Neustadt und die Sensationsreporterin Karla Kolumna inkognito unter die Hexen mischen und die internationale Hexenpräsidentin Amalia unversehens hereinschneit, geht es drunter und drüber!  

Wie das Ganze am Ende ausgeht, entscheiden nicht zuletzt die Besucher im Saal. Denn das Familien-Musical „Hexen Hexen überall!“ ist zum Mitmachen gedacht. Alle nehmen teil am Geschehen auf der Bühne und helfen gemeinsam bei den Vorbereitungen des Welthexentags.  

Pünktlich zum 35-jährigen Jubiläum von Deutschlands beliebtester kleiner Hexe geht das Cocomico Theater Köln mit einem neuen Bibi Blocksberg Musical auf Tour. Ein Hexenspaß für die ganze Familie!


So, 23.10.2016 - 11:00 Uhr
Lesung mit Dr. Inge Jens
Langsames Entschwinden – Vom Leben mit einem Demenzkranken 
 

Stauffenberg-Schloss
Albstadt-Lautlingen  

Der einst wortgewaltige Tübinger Literat Walter Jens litt in seinem letzten Lebensjahrzehnt an Demenz und entschwand in eine Welt jenseits der Sprache und der Gedanken. Als klassischer Philologe, Übersetzer und Kritiker, war er einer der brillantesten und einflussreichsten Intellektuellen dieses Landes. Er starb 2013 im Alter von 90 Jahren. Seine Frau Inge Jens, selbst Literaturwissenschaftlerin und Publizistin, hat ihn bis zuletzt begleitet und gepflegt.  

In vertraulichen Briefen an Freunde und Bekannte hat sie immer wieder geschildert, wie er sich veränderte. „Ich sehe seinem Entschwinden zu – den Mann, den ich liebte, gibt es nicht mehr. Aber dennoch: Er ist ein Mensch, und er bleibt ein Mensch – allen Einschränkungen zum Trotz, und ich lerne, was ein Mensch auch sein kann.“  

In ihrem Buch „Langsames Entschwinden“ dokumentiert sie mit ausgewählten Briefen und einem längeren Bericht die Leidensgeschichte von Walter Jens. Einfühlsam und respektvoll beschreibt Inge Jens die Veränderungen, die durch die fortschreitende Krankheit verursacht wurden. Sie reflektiert ganz offen die eigene Unsicherheit, wie man sich dem Kranken gegenüber verhalten soll. Zugleich ist sie sich bewusst, wie privilegiert ihre Situation als Angehörige war und dass die Akzeptanz und die Bezahlung von Pflegepersonal in unserer Gesellschaft dringend verbessert werden müssen.

Unter dem Stichwort „Literatur im Schloss“ liest Dr. Inge Jens aus ihrem im März 2016 erschienenen Buch „Langsames Entschwinden. Vom Leben mit einem Demenzkranken“. Begleitet wird sie dabei von der SWR-Moderatorin Christel Freitag. Die Beiden sind ein eingespieltes Team und werden die Lesung interessant und eindringlich gestalten.


Fr. 28.10.2016 - 20:00 Uhr
Graceland: Simon & Garfunkel meets Classic
Die Klassiker des großen Folkrock-Duos mit Streichquartett

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

The Sound Of Silence, Mrs. Robinson, The Boxer, Scarborough Fair - fast jeder kann sie mitsingen, egal, welchen Alters: Die großen Hits des amerikanischen Folkrock-Duos Simon & Garfunkel. Am 28. Oktober können die Gäste im Thalia-Theater genau dies tun, denn das Duo Graceland alias Thomas Wacker und Thorsten Gary aus dem badischen Bretten lässt zu virtuosem Gitarrenspiel und in perfekter Zweistimmigkeit all die großartigen Ohrwürmer wieder aufleben. Dabei übernimmt Thomas Wacker die Stimme von Paul Simon, Thorsten Gary singt den Part von Art Garfunkel.  

Schnell haben die beiden erkannt, dass die Musik von Simon & Garfunkel wie geschaffen dafür ist, die unzähligen Klassiker mit dem unverkennbaren Klang eines Streichensembles zu vereinen. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem ausdrucksstarken und außergewöhnlichen Musikerlebnis werden.  

Wacker und Gary bewegen sich dabei immer nahe am Original, jedoch ohne zu kopieren. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits zu bieten. Ein hörenswertes Konzerterlebnis – nicht nur für Simon & Garfunkel-Fans.


Mi. 02.11.2016 - 19:30 Uhr
Lesung mit dem Bestsellerautor Gunter Haug
Margrets Schwester – auf der Suche nach einem glücklichen Leben 

Maschenmuseum
Albstadt-Tailfingen  

Der Stuttgarter Autor und „Meister des regionalen Bestsellers“ (Zitat Fränkischer Anzeiger), Gunter Haug, gehört inzwischen zu den Stammgästen in Albstadt. Seine Lesungen sind rhetorisch brillant und äußerst unterhaltsam – da versteht es sich fast von selbst, dass der Schriftsteller auch sein neuestes Werk in Albstadt vorstellt.

In seinem Buch „Margrets Schwester – auf der Suche nach einem glücklichen Leben“, verfolgt Haug Lebensspuren einer lange vergangenen Zeit. Im Mittelpunkt des Romans steht das berührende Schicksal von Johanna Friedrich. Geboren 1829 im kleinen Dorf Treschklingen bei Rappenau, wächst das Kind auf dem großväterlichen Hof auf. Ihr unbeschwertes Leben ändert sich schlagartig, als die Mutter einen anderen Mann heiratet und Johanna zum ungeliebten Stiefkind wird. Nur mit ihrer jüngeren Halbschwester Margret verbindet sie ein festes, vertrauensvolles Band.

Als Johanna ungewollt schwanger wird, verstößt sie der Stiefvater vom Hof. Für die junge Frau beginnt eine Odyssee. Auf der Suche nach Glück und Geborgenheit wird sie immer wieder aufs Neue von Tragödien und Schicksalsschlägen zurückgeworfen.   Mit „Margrets Schwester“ liefert Gunter Haug die lange erwartete Fortsetzung seines Bestsellers „Die Töchter des Herrn Wiederkehr“. Ein Buch das berührt.

Gunter Haug, geboren 1955 in Stuttgart Bad-Cannstatt, war lange Nachrichtenchef von SDR und SWF und lebt heute als freier Autor in Franken. Mit Vorträgen aus seinen Büchern ist er im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs.


Do. 10.11.2016 - 20:00 Uhr
Ensemble Caprice
Barockmusik vom herzoglichen Stuttgarter Hof

Stauffenberg-Schloss
Albstadt- Lautlingen  

Für das Konzert im Stauffenberg-Schloss verschreibt sich das Ensemble Caprice ganz den vielfältigen Orchesterkompositionen, die am Stuttgarter Hof entstanden sind. Unter der künstlerischen Leitung von Matthias Maute und Sophie Larivière hat sich die Gruppe dank kreativer Interpretationen von Barock- und klassischer Musik einen festen Platz in der Musikwelt erspielt. Das ursprünglich 1989 in Deutschland gegründete Ensemble ist inzwischen im kanadischen Montreal etabliert.  

Im 17. und 18. Jahrhundert blühte das Musikleben am Stuttgarter Hof auf. Nun konnte man mit Leichtigkeit mit den damaligen Kulturhochburgen Dresden oder gar Paris mithalten. Wenn schon die politische Bedeutung Württembergs begrenzt war, so sollte doch das kulturelle Hofleben dem Versailles‘ nahekommen. Die geographische Nähe zu Frankreich und Italien und die Reiselust der Herzöge selbst brachten viele musikalische Werke und auch Musiker an den Stuttgarter Hof.  

Die Musik, die nach Stuttgart gelangte, war meist Gebrauchsmusik, die zur Begleitung von Tänzen gespielt wurde. Besonders beliebt waren die französischen „Contredanses“ – Gruppentänze, an denen der ganze Hof mitwirkte – oder die italienischen „Balletti“, die dem Adel von professionellen Tänzern vorgeführt wurden.

In Albstadt präsentiert das Ensemble Caprice in vierköpfiger Besetzung Contredanses, Balletti, Chaconnes, Sonaten und mehr. Matthias Maute und Sophie Larivière selbst spielen Block- und Traversflöten, begleitet werden sie von Michael Spengler (Viola da gamba) und Maria Grossmann (Cembalo).


Fr. 18.11.2016 - 20:00 Uhr
Sa. 19.11.2016 - 20:00 Uhr
Acoustic Guitar Night Meister-Gitarristen aus vier Ländern und drei Kontinenten

Stauffenberg-Schloss
Albstadt-Lautlingen

Seit vielen Jahren ist die Konzerttour „Acoustic Guitar Night“ ein Höhepunkt für Liebhaber akustischer Gitarrenmusik mit höchstem Anspruch. Im Kulturprogramm Albstadts zählt sie deshalb zu den Dauerbrennern. Im November wird es gleich zwei Konzerttermine geben, an denen Initiator Peter Finger eine hochkarätige Auswahl internationaler Spitzen-Gitarristen um sich schart.

Das Duo Hussy Hicks aus Australien spielt einen einzigartigen Mix aus Funk, Gypsy, Folk, Country und Blues. Julz Parker und Leesa Gentz nehmen die Zuhörer mit ihren zauberhaften Stimmen und tollen Arrangements auf eine einzigartige Reise durch die globale Musikszene mit.

Das zweite faszinierende Duo Erick Manana und Dama aus Madagaskar präsentiert die Vielfalt der schillernden Klangfarben ihrer Insel mit energetischen und überraschenden Gitarren-Grooves, viel Poesie und einer kraftvollen Zweistimmigkeit.

Der Brite Steve Hicks gilt als Spezialist und herausragender Interpret von amerikanischem Blues, Ragtime und Swing, aber auch von British Folk und Liedgut in keltischer Tradition. Seine Arrangements fesseln mit ihrer Tiefe und Präzision, sein Ton bleibt auch in den schwierigsten Passagen von höchster Klarheit. Peter Finger selbst, der Initiator der „Acoustic Guitar Night“. Ihm gelingt die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys stoßen – und sich im gleichen Atemzug vielleicht in rockigen Gefilden wiederfinden.


Do. 24.11.2016 - 20:00 Uhr
Außer Kontrolle
Messerscharfe Komödie von Ray Cooney
Ein Gastspiel des Berliner Kriminal Theaters

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

Gelegenheit macht Liebe, denkt sich der Staatsminister Richard Willey. Er verabredet sich mit der Sekretärin der Opposition zu einem romantischen Tête-à-Tête in einem Nobelhotel, anstatt im Parlament anwesend zu sein. Doch das vermeintliche Liebesabenteuer entwickelt sich ganz anders, als sich Willey das vorgestellt hat: In der Hotelsuite liegt eine Leiche, und als dann auch noch diverse unerwartete Gäste auftauchen, eskaliert die Situation.

Ein eifersüchtiger Ehemann, ein geldgieriger Kellner, eine liebestolle Krankenpflegerin, der sehr auf Ordnung bedachte Manager des Hotels und nicht zuletzt die Ehefrau des Ministers bringen die Lage völlig außer Kontrolle. Als die Leiche schließlich noch Auferstehungstendenzen hat, nimmt der Wahnsinn seinen Lauf.

Die Komödie „Außer Kontrolle“ ist britischer Humor par excellence. Virtuos, mit reichlich Slapstick und Turbulenzen, konstruiert Autor Ray Cooney hier eine bürgerliche Katastrophe, die vom Berliner Kriminal Theater in atemberaubendem Tempo über die Bühne gejagt wird. Die Protagonisten schlittern von einer kompromittierenden Situation in die nächste und verheddern sich dabei immer aussichtsloser in ihrem Gewirr aus Notlügen und purer Verzweiflung. Komischer, nervenaufreibender, verrückter war eine Komödie selten!

Ray Cooney zählt zu den erfolgreichsten Komödienautoren unserer Zeit. 1983 gründete er die „Theatre of Comedy Company“ in London, mit der er Dutzende Stücke erfolgreich produzierte.


Sa. 26.11.2016 - 20:00 Uhr
Sigrun Schumacher & Wüste Welle BIG BAND
feat. Thorsten Skringer, Saxofon

Thalia-Theater
Albstadt-Tailfingen

Er gehört zu den besten Saxofonisten Deutschlands: Thorsten Skringer. Bekannt ist der Musiker aus Stefan Raabs TV Total Showband Heavytones, in der er bis zum Ende der Show 2015 festes Mitglied war. Mit den Heavytones bestritt Skringer fast 1000 TV Total Shows, spielte zusammen mit Größen der Musikszene wie Till Brönner, Lionel Ritchie, Herbert Grönemeyer, Xavier Naidoo, David Garrett und Bootsy Collins. In Albstadt betritt der Saxofonist nun erstmals gemeinsam mit der Wüste Welle BIG BAND die Bühne.

Auf dem Programm dieses vielversprechenden Big Band Abends stehen Rock, Pop, Soul und Swing-Perlen. Die Tübinger Wüste Welle BIG BAND wurde 2011 als erste Big Band eines Freien Radios in Deutschland vom Albstädter Lothar Landenberger gegründet. Die Band spielt in der klassischen Besetzung mit vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxofonen, Piano, Bass und Drums.

Untrennbar mit der Wüste Welle BIG BAND verbunden ist die Rock- und Jazzsängerin Sigrun Schumacher. Unzählige Male standen die Musiker nun schon zusammen auf der Bühne. Ihre gemeinsamen Konzerte zählen immer wieder aufs Neue zu den Höhepunkten im Albstädter Kulturprogramm. Bei ihrem Auftritt im Thalia-Theater präsentiert Sigrun Schumacher Songs aus dem Repertoire großer Divas des Soul, Pop und Jazz - unter anderem von Alicia Keys, Ella Fitzgerald, Barbara Streisand und Queen Latifah. 

Direkt-Link: