11.01.2020  |  Bebauungsplan "Bikepark - Melbernsteige“ Albstadt-Tailfingen

Stadt Albstadt 

 Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften

„Bikepark - Melbernsteige“, Albstadt-Tailfingen 

Erneuter Auslegungsbeschluss und erneute öffentliche Auslegung


Der Gemeinderat der Stadt Albstadt hat am 01.10.2015 die Aufstellung des Bebauungsplans „Bikepark – Melbernsteige“ und am 22.11.2018 die Auslegung des Bebauungsplans „Bikepark – Melbernsteige“ beschlossen. 

Die erste öffentliche Auslegung fand in der Zeit vom 10.12.2018 bis 18.01.2019 statt. Da der Entwurf geändert wurde, erfolgt hiermit eine erneute öffentliche Auslegung. Der Gemeinderat der Stadt Albstadt hat am 12.12.2019 dem geänderten Entwurf des Bebauungsplans „Bikepark – Melbernsteige“ in der Fassung vom 15.11.2019 zugestimmt und die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange gem. § 4a Abs. 3 BauGB beschlossen. 

Der räumliche Geltungsbereich der Bebauungsplanänderung befindet sich im Osten von Albstadt-Tailfingen, am Naturschutzgebiet Leimen, beim Tailfinger Skilift. Das gesamte Plangebiet umfasst ca. 18,6 ha. Der exakte räumliche Geltungsbereich ist dem nachfolgenden Lageplan zu entnehmen.

Maßgebend ist der Lageplan des Bebauungsplans vom 15.11.2019. 

Änderungen zur öffentlichen Auslegung:

Nach der ersten öffentlichen Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplans wurden folgende Änderung vorgenommen:

  • Änderung der Bezeichnung „nicht bestockte Waldfläche“ in „gehölzfreies Areal“
  • Konkretisierung der Festsetzung zum Waldabstand
  • Aufnahme des LWaldG als gesetzliche Grundlage
  • Aufnahme Hinweis zum Abstand zu Leitungsanlagen
  • Aufnahme Hinweis zur Kennzeichnung im Gelände
  • Änderung der Speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung
    • Maßnahme V1 Fledermäuse: Baumhöhlenkontrolle
    • Maßnahme V4 Zauneidechse: Verschiebung der Ausgleichsfläche und deren Gestaltung
    • Maßnahme CEF 1 Fledermäuse: Zurücknahme Waldrefugien wegen Verkehrssicherheit, Anbringung von 10 Fledermauskästen pro ha
    • Maßnahme CEF 2 Haselmaus: Ausbringung von 24 Haselmauskobeln
    • Maßnahme CEF 4 Halboffenlandbiotope: Ergänzung zu Maßnahmendurchführung
    • Monitoring: Ergänzung zum Monitoring bzw. Erfolgskontrolle
    • Änderung Umweltbericht
      • Plausibilisierung des Biotopbestands: Ergänzung der Vegetationsbeschreibung bzw. Artenliste
      • Eingriff-/Ausgleichsbilanzierung: Anpassung Bepunktung des Biotoptyps Magerrasen
      • Maßnahme M1 Schaffung attraktiver Reptilienlebensräume: Verschiebung der Ausgleichsfläche und deren Gestaltung
      • Maßnahme K1 Entwicklung eines stabilen, naturnahen Weißtannen-Buchenwaldes: Laubholzanteil von mind. 40 %, Ergänzung standortgerechter Laubholzalternativen, Entwicklung eines stabilen, naturnahen Weißtannen-Buchenwaldes mit stufigem Waldmantel südlich der L449
      • Maßnahme K2 Ausweisung Waldrefugien: Zurücknahme Waldrefugien wegen Verkehrssicherheit, Ergänzung zur Pflege der wertgebenden Biotope
      • Großveranstaltungen: Ergänzung, dass diese nicht abgedeckt werden
    • Änderung Waldumwandlungsantrag
      • Umarbeitung nach Vorgaben der Körperschaftsforstdirektion Freiburg
      • Waldflächeninanspruchnahme: Überarbeitung der Bilanzierung, Erhöhung der Umwandlungsfläche von 6 ha auf 6,77 ha
      • Forstrechtlicher Ausgleich: Erhöhung des Ausgleichsfaktors von 1:1 auf ca. 1:1,3, dadurch erhöhte Ersatzaufforstung und neue Aufforstungsfläche im Nahbereich der L449
      • Maßnahme K1 und K2: siehe oben
      • Maßnahme K3 Halboffenlandbiotope: Ergänzung zur Maßnahmendurchführung
      • Maßnahme K4 Feldheckenbiotop: Geringfügige Rücknahme der Maßnahmenfläche im Waldbestand
         
        Erneute öffentliche Auslegung:
        Der Entwurf des Bebauungsplanes ist mit Begründung und den bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen vom 20.01.2020 bis einschließlich 03.02.2019 einsehbar.
        Auskünfte und Informationen zu dieser Planung können in diesem Zeitraum beim Stadtplanungsamt im Technischen Rathaus Albstadt, Am Markt 2 in 72461 Albstadt-Tailfingen während der üblichen Dienststunden eingeholt werden. Dort ist auch Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 3 BauGB nur zu jenen Teilen vorgebracht werden, die gegenüber der Auslegung geändert oder ergänzt wurden. Von der Möglichkeit die Dauer der Auslegung und die Frist zur Stellungnahme zu verkürzen wird gem. § 4a Abs. 3 S. 3 BauGB Gebrauch gemacht. Die Dauer der Auslegung wird auf 14 Tage verkürzt.
        Anregungen können in dieser Zeit mündlich zur Niederschrift vorgebracht und schriftlich (mit voller Anschrift) eingereicht werden. Anregungen werden bis zum 03.02.2020 entgegengenommen. Über diese entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung. Außerdem kann die Planung während des genannten Zeitraums auf der Homepage der Stadt Albstadt unter www.albstadt.de/Öffentlichkeitsbeteiligung ngesehen werden.
         
        Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
    • Umweltbericht mit Bestands- und Maßnahmenplan, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.
    • Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.
    • FFH-Verträglichkeitsprüfung, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.
    • Allgemeine Vorprüfung Waldumwandlung, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.
    • Waldumwandlungsantrag, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.
    • Antrag auf Ausnahme nach § 30 Abs. 3 BNatSchG, Dr. Grossmann Umweltplanung, von Dezember 2019
    • Betroffene Themenkomplexe: s.o.

      Albstadt, den 09.01.2020
      gez. Klaus Konzelmann
      Oberbürgermeister
 

Übersichtsplan mit Luftbild

Bebauungsplan

Legende

Texttei

Begründung

Abwägungstabelle

Infoblatt Änderungen umweltbezogener Informationen

Umweltbericht

Bestandsplan zum Umweltbericht

Maßnahmenplan zum Umweltbericht

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung

FFH-Verträglichkeitsprüfung

Allgemeine Vorprüfung zum Waldumwandlungsantrag

Waldumwandlungsantrag

Antrag auf Ausnahme

 zurück