Albstadt - Freiwillige Feuerwehr Albstadt - Hubrettungsfahrzeuge
Hubrettungsfahrzeuge dienen der Rettung von Personen aus exponierten Lagen. Dazu verfügen sie alle über eine Leiter und einen Arbeitskorb, die z.B. die oberen Stockwerke eines brennenden Hauses zugänglich machen, welche über die von Löschfahrzeugen mitgeführten tragbaren Leitern nicht erreicht werden können. Zur Brandbekämpfung sind viele Hubrettungsfahrzeuge mit Wendelrohren und Wasserwerfern ausgestattet, die auch das Löschen aus großer Höhe ermöglichen. Sie werden aber auch zur technischen Hilfeleistung herangezogen (Personenrettung aus Höhen, Baumbruch ...). Hubrettungsfahrzeuge haben eine Truppbesatzung bzw. in seltenen Fällen auch eine Staffelbesatzung. Der Standardtyp ist heute die DLK 23-12, d.h. DrehLeiter mit Korb und 23 m Nennrettungshöhe (alle Gebäude, die diese Höhe überschreiten gelten als Hochhäuser), bei 12 m Nennausladung. Sie verfügen über zwei Bedienteile; einen am Fuß der Leiter für den Maschinisten, und einen weiteren im Korb. Außerdem ist eine gewisse Ausrüstung, die im Rahmen eines Brandeinsatzes verwendet wird, auf dem Fahrzeug vorhanden.


DLK 23-12 CS GL
Fabrikat: IVECO Magirus
Baujahr: 2007
Florian Albstadt 1-33


DLK 23-12, Standort Tailfingen
Fabrikat: Iveco
Baujahr 1996
Florian Albstadt 2-33