21.06.2022  |  In der Mitte des Netzes" im Stauffenberg-Schloss in Lautlingen

Sonntag, 3. Juli 2022


Die Museen Albstadt laden am Sonntag, 3. Juli um 19:30 Uhr zu einem Gastspiel im Stauffenberg-Schloss in Albstadt-Lautlingen ein.

Claus Schenk Graf von Stauffenberg und das Attentat vom 20. Juli 1944 gegen den Nationalsozialismus sind weitgehend bekannt, doch er handelte nicht alleine. Wie sah der Weg dorthin aus? Das Attentat war genauer betrachtet das Ergebnis langer Vorbereitung, heimlicher Gespräche und der als Familientreffen getarnten Zusammenkünfte auf dem Gut des Grafen v. Moltke in Kreisau. Moltke selbst war Jurist und Mitglied der zivilen Widerstandsgruppe "Kreisauer Kreis".

Am 19. Januar 1944 wurde er verhaftet. Wir verdanken es dem Mut eines Gefängnispfarrers, dass dieser einzigartige unzensierte Briefwechsel eines Paares aus dem Widerstand während der Zeit des NS-Regimes, Freya und Helmuth James v. Moltke, erhalten blieb.

Dorothea Baltzer und Robert Atzlinger stricken aus der Korrespondenz ein dichtes und spannendes Programm, das durch die Musik Ekkehard Schoberts noch wirkungsvoll unterstrichen wird. Flötistin Birgit Maier-Dermann haucht der Inszenierung zusätzliches Leben ein.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es an der Tourist-Information im Rathaus Albstadt-Ebingen, Telefon 07431 160-1204 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter reservix.de. Dort finden sich auch alle Informationen zu den aktuell geltenden Hygienevorschriften und Zutrittsbedingungen.

Der Vorverkauf für weitere Veranstaltungen des Kulturamtes Albstadt läuft bereits.

Die Veranstaltung wird durch die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert.

 

 zurück