Projekt Miteinander - Füreinander -Zeitreise durch das historische Ebingen

Teilnehmer des Seniorenprojekts „MITEINANDER=FÜREINANDER“ begeben sich auf eine Zeitreise durch das historische Ebingen

Freiwilliges Engagement kann man gar nicht genug wertschätzen, ist es doch ein enorm wichtiger Beitrag für den Zusammenhalt in einer lebendigen Bürgergesellschaft.
Anerkennung ist die schönste Form der Wertschätzung und so war es der Stadtverwaltung Albstadt eine große Freude und besonderes Anliegen, die Teilnehmer ihrer Initiative, die unter dem Motto „Selbstbestimmt leben zu Hause – auch im Alter“ steht, zum traditionellen vorweihnachtlichen Beisammensein einzuladen.

Ein freudiges Wiedersehen, ein unterhaltsamer Plausch bei Kaffee und leckeren Kuchen und schon ging es auf eine kleine Reise, ohne das gemütliche Wirtschäftle verlassen zu müssen.  Frau Dorothea Reuter, Leiterin des Stadtarchivs entführte mit einem virtuellen Stadtrundgang in die Vergangenheit und präsentierte neben historischen Bildern der Ebinger Altstadt im Vergleich dazu neuere Aufnahmen. Sie ließ die zahlreichen Gäste in Erinnerungen schwelgen und alte Zeiten wiederaufleben.  Erlebnisse aus Kindheit und Schulzeit wurden angeregt ausgetauscht und so vergingen die schönen Stunden an diesem Adventsnachmittag viel zu schnell. In Vorfreude auf das nächste Treffen verabschiedete sich die muntere Runde in eine besinnliche Weihnachtszeit.

Informationen zum Projekt:

Wir möchten älteren und unterstützungsbedürftigen Menschen möglichst lange ein menschenwürdiges Leben in ihren eigen vier Wänden ermöglichen.

Das Seniorenprojekt „MITEINANDER=FÜREINANDER“ bringt helfende Menschen mit Bedürftigen, die alleinstehend sind oder krankheitsbedingt Unterstützung brauchen, zusammen. Ehrenamtliche stehen uneigennützig und selbstlos anderen Menschen mit individueller Unterstützung im Alltag, persönlicher Zuwendung oder praktischer Hilfe zur Seite.

Ansprechpartnerin beim Amt für Familie, Bildung, Sport und Soziales ist Elke Bitzer, Tel.: 160-2505, E-Mail: elke.bitzer@albstadt.de.
Sie freut sich über Interessenten, die die Angebote nutzen wollen oder sich im Projekt engagieren möchten.