Albstadt - Städtische Galerie - Vergangene Sonderausstellungen


TEXTBILD

Oliver Grajewski – Jürgen Palmtag

4. November 2007 bis 20. Januar 2008

Parallel:
BILDGESCHICHTEN aus der Graphischen Sammlung der Galerie Albstadt

Comics mit ihrer Verbindung von Text und Bild sind seit mehr als 50 Jahren fester Bestandteil der Lesekultur. Die Kunstwelt betrachtete den Comic zunächst als Phänomen der Unter¬haltungsindustrie, wurde jedoch durch hervorragende Comic-Zeichner und die Pop-Art der 1960er Jahren gründlich verstört: In England und den USA begann die bildende Kunst, die Massenmedien ästhetisch zu vereinnahmen. Comics, Supermarktartikel und Werbung wurden zum Gegenstand künstlerischer Reflexion, etwa bei Andy Warhol oder Roy Lichtenstein.

Dies sind Hintergründe der Ausstellung TEXTBILD, die zwei Künstler in einen visuellen Dialog bringt. Sie zeigen die Welt, die sie – und uns – umgibt. In Zeich-nungen, Installationen, Projektionen und Klangräumen dokumentieren und kommentieren sie den Alltag und seine mediale Wahrnehmung an den Schnittstellen von Kunst, Musik und Literatur.

  OLIVER GRAJEWSKI (*1968)

ist Comiczeichner, bildender Künstler und Illustrator für Tageszeitungen, Magazine, Online und Film. Er arbeitet unter dem stetigen Rhythmus wöchentlicher Redaktionsschlüsse. Das tägliche Zeichnen mit dem Füller auf schlichtes Druckerpapier ist dabei nicht das eigentliche Produkt, sondern das digital weiterverarbeitete Text-Bild-Werk. In Heft- und Buchform erkundet sein „Tigerboy“ die Welt – von Schweden bis Japan, von Berlin bis Albstadt.

JÜRGEN PALMTAG (*1951)

scheint zunächst dem klassischen Bereich der Zeichnung anzugehören. Bei näherem Hinsehen enthalten seine Werke eine Vielzahl von Buchstaben, Wörtern und damit auch Klängen. Der Künstler, selbst als Musiker und Klangproduzent’ tätig, bekennt sich zu Mitteln, die der Comic schon lange mit Erfolg zur akustischen Aufladung des Bildes einsetzt: Kunst zum Sehen, Hören und Lesen mit oft unverhofften Wendungen, auch jenseits der erwarteten Erzählung.

 
Direkt-Link: