25.10.2017  |  Nicht gemeldete Hundehaltungen

In der letzten Zeit haben die Beschwerden über nicht angemeldete Hundehaltungen in Albstadt stark zugenommen. Daher wird erwogen wegen der steuerlichen Gleichbehandlung in nächster Zeit eine flächendeckende Bestandskontrolle durchzuführen. Im Vorfeld hiervon soll denjenigen Haltern, die ihren Vierbeiner bislang nicht gemeldet haben die Möglichkeit gegeben werden, dieses  nachzuholen.

 

Zur rechtlichen Situation:

Die Steuerpflicht beginnt am ersten Tag des auf den Beginn des Haltens folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Monats in welchen der Hund 3 Monate alt wird. Verstöße hiergegen können mit einem Bußgeld von bis zu 500 € geahndet werden. Die Steuer für einen Ersthund beträgt im Kalenderjahr 85 €. Der Steuersatz erhöht sich auf das Doppelte für den zweiten und jeden weiteren Hund. Von der Steuer ausgenommen sind etwa Rettungshunde, Blindenführhunde u. Hunde zur Bewachung von Aussiedlerhöfen.

 

Anmeldungen zur Hundesteuer werden von Herrn Schöller, Rathaus Albstadt, Steuerabteilung Zimmer 310, Telefon 07431/160 2133 sowie von allen Ortsämtern und dem Bürgerbüro Tailfingen entgegengenommen.

 

 

 

 zurück
Direkt-Link: