Albstadt - Maschenmuseum - Vergangene Ausstellungen - Rokoketten
„ROKOKOTTEN – sinnlich, skurril, schrankenlos…!“.
Am Anfang war das Weib – und eine Idee von Kleidung…
So oder so ähnlich kann wohl der Beginn einer Kostümgruppe beschrieben werden, die alle zwei Jahre auf der Venezianischen Messe in Ludwigsburg Furore macht mit Outfits die sprichwörtlich aus dem Rahmen fallen – die „Rokokotten“.


Dorothea Geppert-Beitler, die Gründerin dieser illustren Gruppe aus dem Kreis LB/ S, hatte 1996 die Idee, „Kostüme zu kreieren, die immer wieder neue Facetten des Weiblichen zei-gen“. Zusammen mit Edel Zimmer, Susanne Schoppen und Sigrid Eppstein entstanden seit-her im zweijährigen Rhythmus phantastische Kostüme, die ihresgleichen suchen. Dabei stell-ten die Schöpferinnen dieser textilen Gebilde sich die nicht ganz einfache Aufgabe, barock- bzw. rokokohafte Kostüme mit einem speziellen Motto zu verbinden: „Dark Smile“(1999) war gefolgt von „Prinzessin Zuckerschnute“(2001), „Pralle Früchtchen“(2008) folgten auf „Les Belles Bêtes“ (2006) und Lady Schnätterly“ (2012) auf „Undine & Co“ (2010).
Mit außergewöhnlichen Materialkombinationen, Witz und überbordender Phantasie wurden aus textilen Anspielungen auf die höfische Kultur des 18. Jahrhunderts „Persiflagen“ auf die Zeit des Rokoko und nicht zuletzt avantgardistische Kostümkreationen.
Dies begeisterte nicht nur Susanne Goebel, die Leiterin des Maschenmuseums Albstadt. Auch zwei Dozentinnen und elf Studentinnen der Modefachschule Sigmaringen haben Feuer gefangen: Sie werden an Konzeption und Gestaltung der neuen Sonderausstellung tatkräftig mitwirken und so weitere kreative Noten setzen.
Auf das Ergebnis dieses Feuerwerks an weiblicher Kreativität darf man sich freuen!

Maschenmuseum Albstadt
Wasenstr. 10, 72461 Albstadt (Tailfingen)
Tel. (07431) 160-1232 oder -1485
Fax (07431) 160-1227
E-Mail: museen@albstadt.de
www.museen-albstadt.de
Öffnungszeiten: Mi, Sa, So, Fei 14-17 Uhr

Direkt-Link: