10.04.2017  |  Öffentliche Auslegung des Entwurfs Lärmaktionsplan Stufe II Albstadt

Der Gemeinderat der Stadt Albstadt hat am 09.03.2017 in öffentlicher Sitzung dem Entwurf des Lärmaktionsplan Stufe II Albstadt zugestimmt und beschlossen, diesen nach § 47 d Abs. 3 BlmSchG öffentlich auszulegen und betroffene Behörden und Träger öffentlicher Belange beteiligen.  

 

Sachverhalt: Die Stadt Albstadt ist gehalten, zur Erfüllung der EU-Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG bzw. der §§ 47 a-f des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) eine Lärmaktionsplanung für die Hauptverkehrsstraßen zu erstellen, welche innerhalb der Gemarkung Albstadt liegen. Das Büro PLANUNG+UMWELT wurde mit der Erstellung des Lärmaktionsplans Stufe II beauftragt.  

 

Ziel der Planung: Anliegen der Lärmaktionsplanung ist es, den übermäßigen Lärm der verschiedenen Quellen systematisch und durch geregeltes, koordiniertes Vorgehen abzubauen. Aufgabe eines Lärmaktionsplans ist zunächst die Analyse und Bewertung, der durch Hauptverkehrsstraßen der Stufe 2 verursachten Lärmbelastung. Anhand der Analyse wird herausgearbeitet, in welchen Bereichen aufgrund der ermittelten Lärmbelastung vordringlicher Handlungsbedarf besteht, um daraus Prioritäten für Handlungsansätze abzuleiten. Für die ermittelten Konfliktgebiete werden Verminderungsstrategien aufgezeigt und daraus abgeleitet mögliche Maßnahmen zur Konfliktreduzierung dargestellt. Der Lärmaktionsplan 2. Stufe der Stadt Albstadt stellt daher einen Strategieplan dar, auf dessen Grundlage konkrete Maßnahmen geplant und durchgeführt werden können.  

 

Auslegung: Der Entwurf des Lärmaktionsplans Stufe II wird für die Dauer eines Monats vom 24.04.2017 bis einschließlich 26.05.2017 im Technischen Rathaus Albstadt in 72461 Albstadt-Tailfingen, Am Markt 2, Stadtplanungsamt während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt. Außerdem kann der Entwurf während des oben genannten Zeitraums bei der Stadtkämmerei, Abteilung Liegenschaften im Rathaus Ebingen in 72458 Albstadt-Ebingen während der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Zusätzlich kann der Entwurf in den Ortsämtern Onstmettingen, Pfeffingen, Burgfelden, Laufen, Lautlingen und Margrethausen eingesehen werden.  

 

Jeder kann die Unterlagen einsehen und über die allgemeinen Ziele und Zwecke, den Inhalt und die wesentlichen Auswirkungen der Planung Auskunft verlangen. Während der Auslegungsfrist können bei den oben näher bezeichneten Ämtern Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Über diese entscheidet der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung des Lärmaktionsplans unberücksichtigt bleiben.      

 

Albstadt, den 10.04.2017  

gez.

Klaus Konzelmann

Oberbürgermeister

 

 

 

 zurück
Direkt-Link: