Albstadt - Sanierung - Die Sanierungsprogramme in der Übersicht
Die in Albstadt durchgeführten Sanierungsmaßnahmen werden aus unterschiedlichen Programmen gefördert. Diese einzelnen Programme haben inhaltlich jeweils eine besondere Schwerpunktsetzung. Hervorzuheben sind hier besonders das Bund-Länder-Programm Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die Soziale Stadt und das von Seiten des Bundes initiierte Forschungsfeld Stadtumbau West, in dem Albstadt als einzige Pilotstadt Baden-Württembergs vertreten war.

Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die soziale Stadt (SSP)
Anders als bei der traditionellen Stadterneuerung stehen im Bund-Länder-Programm „Stadt- und Orts-teile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“ sozial-, beschäftigungs-, bildungs-, umwelt- und kulturpolitische Anforderungen gleichberechtigt neben städtebaulichen Aufgaben.

Alle diese Fachbelange und Handlungsfelder sollen in einem ganzheitlichen Vorgehen zusammengefasst, vernetzt, analysiert und verbessert werden. Durch einen gezielten Anstoß „von außen“ sollen neue Kräfte innerhalb des jeweiligen Stadtteils freigesetzt werden.

In neuen Formen der fachübergreifenden Kooperation werden Konzepte und Strategien im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes zur Aufwertung des Stadtquartiers entwickelt. In einem Stadtteilbüro wird ein Quartiersmanagement und ein umfassendes Beratungs- und Betreuungsangebot unterbreitet.

Aber auch die Mithilfe der Bewohner und Bewohnerinnen der Gebiete bildet zwingende Voraussetzung für eine positive Entwicklung. Nur gemeinsam mit ihnen gelingt uns die Aufwertung und Weiterentwicklung der Quartiere. Sie sind die Experten im Gebiet und kennen evtl. Defizite oder auch positiv hervorzuhebende Aspekte. Gerne nehmen wir Ihre Wünsche, Anregungen und Ideen auf.

ExWoSt-Forschungsfeld (Pilotprojekt) Stadtumbau West
Ausgangslage:

Zunehmend sind auch Städte in Westdeutschland durch den wirtschaftsstrukturellen Wandel und die negative demographische Entwicklung betroffen. Darauf hat der Bund im Rahmen des Forschungsprogramms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau mit dem Forschungsfeld "Stadtumbau West" reagiert. Stadtumbau West bezieht sich dabei auf Städte und Gemeinden, die in den westlichen Bundesländern liegen.

Im Jahr 2002 erfolgte durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW, seit Ende 2005 BMVBS) die Aufnahme der Stadt Albstadt in dieses Pilotprojekt für die Erarbeitung eines ergänzenden Stadtentwicklungskonzepts.

Für die beiden Impulsprojekte "Gewerbebrache Riedstraße" und "Stiegel-Nord" wurden auf Grund der besonderen Problematik des Strukturwandels in Albstadt im Mai 2003 im Rahmen des ExWoSt-Forschungsvorhaben "Stadtumbau West" Fördermittel des Bundes in Höhe von 1,9 Mio. Euro bereitgestellt. Das Land Baden-Württemberg bewilligte Ende April 2004 ebenfalls Fördermittel für den "Stadtumbau West" in Höhe von 950.000 €.

Demographische und strukturelle Herausforderungen

Quelle: Informationsangebot der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA).
Zur Detailansicht klicken Sie bitte auf obenstehendes Diagramm.
Unter anderem bedingt durch die tiefgreifenden strukturellen Probleme der deutschen Textilindustrie ist ein deutlicher Rückgang der Bevölkerung zu verzeichnen. Durch Insolvenzen, Betriebsschließungen und -verlagerungen ins Ausland verteilen sich rund 80 Gewerbebrachen über die Ortsteile des Talgangs (Ebingen, Tailfingen, Truchtelfingen und Onstmettingen). Neben der Abwanderung von Bevölkerungsteilen ist aber auch durch den bundesweit zu erkennenden demographischen Wandel in einzelnen Stadtteilen ein hoher Wohnungsleerstand zu verkraften.

Gemeinsam mit dem Büro ARP aus Stuttgart wurde im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes Stadtumbau West ein, die Albstadtkonzeption 2010 ergänzendes, städtebauliches und raumbezogenes Stadtentwicklungskonzept erarbeitet.

Bund-Länder-Sanierungs- und Entwicklungsprogramm (SEP)
Mit dem Bund-Länder-Sanierungs- und Entwicklungs-programm (SEP) unterstützen der Bund und das Land Baden-Württemberg jährlich in Städten und Gemeinden in klar abgegrenzten Gebieten den langjährigen Sanierungs- und Entwicklungsprozess. Grundlage hierzu sind das Baugesetzbuch und die Städtebauförderungsrichtlinien (StBauFR) des Landes Baden-Württemberg (Quelle: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg).

Landessanierungs- und Entwicklungsprogramm (LSP)
Für das Landessanierungsprogramm gelten die gleichen Grundsätze wie für das SEP. Jedoch ist an der Finanzierung des Programms nur das Land Baden-Württemberg und die Stadt Albstadt beteiligt.
Direkt-Link: