Albstadt - Geschäftsstelle Gutachterausschuss - Bodenrichtwerte

Hinweis: Bitte lesen Sie diese Erläuterungen vor der Benutzung der Bodenrichtwertkarte, um Missverständnisse und Fehlinterpretationen zu vermeiden.

Die Bodenrichtwerte werden aufgrund von § 196 BauGB und der Gutachterausschussverordnung Baden-Württemberg in zweijährigem Rhythmus abgeleitet. Die aktuellen Bodenrichtwerte wurden vom Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten zum Stichtag 31.12.2014 beschlossen.

Aus der Kaufpreissammlung werden die Bodenrichtwerte flächendeckend abgeleitet und unter der Berücksichtigung der Erfahrungen auf dem Grundstücksmarkt als durchschnittliche Lagewerte des Bodens in Euro pro Quadratmeter für eine Mehrheit von Grundstücken festgesetzt (Bodenrichtwertzone). Bodenrichtwerte werden grundsätzlich ohne die Berücksichtigung von Altlasten ausgewiesen.

Abweichungen des einzelnen Grundstücks in den wertbestimmenden Eigenschaften wie Lage und Entwicklungszustand, planungsrechtliche und marktübliche Nutzungsmöglichkeit, Erschließungszustand, Neigung, Bodenbeschaffenheit, Grundstücksgröße und –zuschnitt bewirken Abweichungen seines Verkehrswertes vom Richtwert.

Die Bodenrichtwerte beziehen sich auf unbebaute, baureife, erschließungsbeitrags- und kostenerstattungsbetragsfreie Grundstücke. Sie gelten i.d.R. nur für private Baulandflächen und nicht für Grundstücke mit öffentlicher Nutzung. In Sanierungsgebieten beziehen sie sich auf den sanierungsunbeeinflussten Zustand. Die Bodenrichtwerte der land- und forstwirtschaftlichen Grundstücke sind ohne Aufwuchs angegeben.  

Nach dieser Maßgabe wurden die Bodenrichtwerte für das Stadtgebiet Albstadt zum 31.12.2014 wie folgt durch den Gutachterausschuss in seiner Sitzung beschlossen:

a) Landwirtschaftlich und forstwirtschaftlich genutzte Flächen in den Ortsteilen Tailfingen, Burgfelden, Margrethausen, Onstmettingen und Pfeffingen haben einen Bodenrichtwert von 1,00 € je Quadratmeter, in den Ortsteilen Truchtelfingen, Lautlingen, Laufen und Ebingen einen Bodenrichtwert von 1,50 € je Quadratmeter.

b) Die Richtwerte für Bauerwartungsland sowie baureifes Land (voll erschlossene Wohn- und Gewerbebauflächen gemäß Bodenrichtwertkarte).

c) Richtwerte für Rohbauland konnten nicht ermittelt werden, da aus der Kaufpreissammlung nicht genügend Verkaufsfälle angefallen sind.

d) Richtwerte für bebaute Grundstücke im Außenbereich bezogen auf das Gebäude und die notwendigen Abstandsflächen werden auf 20 €/m² festgelegt, soweit kein rechtskräftiger Bebauungsplan existiert.

Für Auskünfte steht die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter 160-3310 zur Verfügung 

Unter folgendem Link können Sie die Bodenrichtwertkarten herunterladen.

zu den Bodenrichtwertkarten
Direkt-Link: